Politik






Belarus: Inhaftierung von Musikern und Crew der Fantasy-Folk-Band Irdorath
(23. August 2021)



Politische Gefangene wegen Dudelsack-Spielens - Die Fantasy-Folk-Band Irdorath inhaftiert wegen Demoteilnahme.

Sie spielten als erste belarussische Band auf dem Wacken Open Air, sie bereisten in den letzten fünf Jahren ganz Europa – und sie spielten im Sommer 2020 in ihrer Heimatstadt Minsk mit Dudelsäcken, Gitarren und Trommeln den Protestsong der Demokratiebewegung „Peremen“ von Viktor Zoi und seiner Band „Kino“. Das wurde den jungen Musikern der Band Irdorath aus Belarus nun zum Verhängnis.

Am 02.08.2021 wurden die Musiker und die Crew der Band Irdorath sowie Freunde und Kollegen, insgesamt 16 Personen, während der Geburtstagsfeier der Sängerin Nadezhda Kalach brutal festgenommen und sind weiterhin in Haft. Erste Anhörungen am 03.08.2021 ergaben zehn Tage Haft.

Offiziell wird der Band und ihren Kollegen und Freunden vorgeworfen, bei unerlaubten Demonstrationen teilgenommen und durch Musikinstrumente die Masse zu Demonstrationen und rechtswidrigem Verhalten aufgerufen zu haben. Bei den Anhörungen am 13.08. zum weiteren Umgang wurde die Haft für einen Großteil der Beteiligten bis zur Verhandlung der weiteren Vorwürfe verlängert. Einen Termin für die Verhandlung gibt es nicht. Es bleibt anzunehmen, dass die Verhandlungen erst in einigen Monaten stattfinden wird. Dabei ist mit mindestens vier Jahren Haft für die Beschuldigte zu rechnen.

Mittlerweile wurden Irdorath und ihre Freunde und Kollegen von verschiedenen Menschenrechtsorganisationen (u.a. Viasna) offiziell als politische Gefangene deklariert.

   




Aufruf zu Unterstützung und Spenden-Aktion:



Video der Festnahme:


 

Da diplomatische und politische Wege für Inhaftierte in der aktuellen Situation keine Möglichkeit auf Freilassung darstellen, starteten die deutschen Partner und Freunde (u.a. Laetitium, absolut promotion, Foxy Records) sowie befreundete Künstler in Kooperation mit dem belarussischen Council for Culture (Widerstandsbewegung von belarussischen Künstler aus Minsk und aus dem Exil) eine Fundraising-Aktion, um die Familien bei den anfallenden Kosten für Anwälte und Versorgung zu unterstützen.

Die Band CORVUS CORAX organisierte eine Demonstration am 16.08. vor der Botschaft der Republik Belarus, spielte dort Dudelsack und trommelte. Parallel wurde eine Kooperation mit der Menschenrechtsorganisation Libereco gestartet, um die Sicherheit im Gefängnis durch politische Patenschaften bestmöglich zu realisieren.


Zur Beschreibung der Spendenaktion über das Belarusian Council for Culture:
https://byculture.org/en/irdorath

Der Direktlink zu getdonate:
https://getdonate.org/en/campaign/335


Bitte teilt diese Nachricht und diese Links
Ziel ist die großmöglichste Verbreitung zur Bekanntmachung und Unterstützung.






HOME